Skip to main content
Aktuelle MeldungenPressemitteilungen

Packende Themen und spannende Persönlichkeiten  

Von 25. Juni 2021Juni 30th, 2021Keine Kommentare
Lesezeit: 3 Minuten

Ein informatives und vielfältiges Veranstaltungs- und Seminarprogramm präsentieren die Point Alpha Stiftung und Akademie für die zweite Jahreshälfte 2021. Von unterhaltsamen Filmen im Sommerkino über politisch-historische Vorträge und Podiumsdiskussionen bis zu außergewöhnlichen Sonderausstellungen, wie der Glasarche auf dem ehemaligen Todesstreifen, gibt es etwas für jeden Geschmack. Besonders ragen die Point Alpha-Preis-Verleihung, die Jubiläumsausstellung „70 Jahre Bundesgrenzschutz“, das Fest zum „Tag der deutschen Einheit“ und das Geisaer Schlossgespräch in den kommenden Monaten heraus.

 „Wir wollen mit interessanten Veranstaltungen, Seminaren und Ausstellungen nach den vergangenen schwierigen Monaten den Besuchern nun wieder die Möglichkeit geben, sich mit unserer Geschichte aktiv auseinanderzusetzen. Wir hoffen, dass das Programm wie geplant vor Ort in der Gedenkstätte Point Alpha beziehungsweise der Akademie in Geisa stattfinden kann und wir uns dank der Hygienekonzepte persönlich austauschen können,“ so der Geschäftsführer Sebastian Leitsch und der Wissenschaftliche Leiter Dr. Roman Smolorz. Die beiden freuen sich zusammen mit dem Point-Alpha-Team auf die Begegnungen und den Dialog.

Der erste Höhepunkt findet am 28. August im US Camp statt. Der Thüringer Ministerpräsident a.D. Prof. Dr. Bernhard Vogel wird mit dem Point-Alpha-Preis ausgezeichnet. Die Laudatio hält der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier. Das Kuratorium Deutsche Einheit e.V. vergibt in Zusammenarbeit mit der Point Alpha Stiftung diese international anerkannte Auszeichnung in Erinnerung an die friedliche Wiedervereinigung Deutschlands und für besondere Verdienste um die deutsche und europäische Einheit in Frieden und Freiheit.

Der Bundesgrenzschutz war bis 1990 vornehmlich an der innerdeutschen Grenze stationiert. In der Region des Grenzkommandos Mitte lagen damals Hundertschaften in Fulda, Hünfeld und Bad Hersfeld.

Der Bundesgrenzschutz war bis 1990 vornehmlich an der innerdeutschen Grenze stationiert. In der Region des Grenzkommandos Mitte lagen damals Hundertschaften in Fulda, Hünfeld und Bad Hersfeld.

2021 jährt sich zum 70. Mal die Gründung des Bundesgrenzschutzes (BGS), aus dem 2005 die Bundespolizei hervorgegangen ist. In einer großen Sonderausstellung werden ab dem 12. September erstmalig die Organisationsgeschichte und das Wirken des BGS präsentiert, der unter anderem für die Grenzsicherung an der innerdeutschen Grenze zuständigen war. Die Ausstellung zeigt nicht nur Ausschnitte der „großen“ Geschichte, sondern auch deren Wirkungsmacht im „Kleinen“ vor Ort.

Mit einem Festakt am 2. Oktober erinnert die Point Alpha Stiftung an den 31. Jahrestag der Deutschen Einheit. Festredner ist der ehemalige Bundesfinanzminister Dr. Theo Waigel, der für den Vollzug der Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion 1990 verantwortlich war. Am 3. Oktober steht im Rahmen der Feierlichkeiten zur Wiedervereinigung ein ökumenischer Gottesdienst mit Regionalbischof Probst Tobias Schüfer als Festprediger auf dem Programm. Im Anschluss ist der traditionelle Familientag im US Camp geplant.

Prof. Dr. Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin und Familienministerin a.D., und Prof. Dr. Richard Schröder, langjähriger Vorsitzender der Deutschen Nationalstiftung, sind prominente Akteure des deutschen Einigungsprozesses und überzeugte Europäer. Sie gehen am 16. November beim 11. Geisaer Schlossgespräch der Frage nach „Was Europa zusammenhält?“.

 

Sehenswert sind auch die geplanten Wander- und Sonderausstellungen:

  • 7. Juli bis 31. August, Haus auf der Grenze: „Spurensuche für eine Zukunft“, Ausstellung des Künstlers Benno Dalhoff
  • 1. September bis 31. Oktober, Haus auf der Grenze: „Als Grenzen keine Rolle spielten: Die Kelten im Biosphärenreservat Rhön“, Das Vonderau Museum Fulda präsentiert originale Fundstücke von der Milseburg im Haus auf der Grenze
  • 12. September bis 30. November, US Camp: „70 Jahre Bundesgrenzschutz“
  • 15. Oktober bis Januar 2022, Haus auf der Grenze: Die Glasarche am ehemaligen Todesstreifen
  • 1. November bis 31. Januar 2022, Haus auf der Grenze: „Postsowjetische Lebenswelten“, Gesellschaft und Alltag nach dem Kommunismus.

Ein detaillierten Überblick über die Veranstaltungen finden Sie auf dieser Seite im PDF-Flyer, der zum Runterladen oder Ausdrucken bereit steht, sowie unter der Rubrik “Veranstaltungen”, wo Sie dann in den meisten Fällen schon heute direkt Ihre Anmeldungstickets online bestellen können.

Close Menu

Point Alpha @facebook

Facebook

By loading the post, you agree to Facebook's privacy policy.
Learn more

Load post

Warenkorb
  • Keine Produkte im Warenkorb.