Skip to main content
Aktuelle MeldungenPressemitteilungen

„Die Glasarche am ehemaligen Todesstreifen“ – Eröffnung am 15. Oktober

Von 5. Oktober 2021Oktober 13th, 2021Keine Kommentare
Lesezeit: 2 Minuten

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön macht die „Glasarche 3“ Station in der Rhön. Zur Eröffnung am Freitag, 15. Oktober, um 14 Uhr, laden die Point Alpha Stiftung und die Verwaltungen des Biosphärenreservats in Hessen, Thüringen und Bayern herzlich ein.  Das Kunstwerk, das sich auf die Reise durch Deutschland gemacht hat und aktuell im Nationalpark Hainich gastiert, beeindruckt schon durch seine Größe: Eine fünf Meter große Hand  aus Holz hält ein Blatt aus Glas – ein Symbol für die Zerbrechlichkeit der Natur und ihrer Artenvielfalt sowie die Verantwortung des Menschen, diese zu schützen und zu wahren.

Die Arche als Herz des Projektes wurde  von der begabten Hand des Glaskünstlers Ronald Fischers in Zusammenarbeit mit den Künstlern des Ateliers „Männerhaut“ Stefan Stangl, Jo Joachimsthaler und Alexander Wallner geformt und zum Leben erweckt. Arrangiert wird das gläserne Kunstobjekt in einer rund fünf Meter großen Holzhand, ersonnen und gestaltet von den Künstlern Christian Schmidt und Sergyi Dyschlevyy. Die Idee, dieses Projekt auf eine Reise durch Mitteldeutschland zu senden, hatte schließlich der Vorsitzende des Landschaftspflegevereins Mittleres Elstertal, Rainer Helms.

Die Installation zeigt eine Arche aus Glas, getragen von einer Holzhand. Das Kunstwerk symbolisiert die Natur, die Grenzen überwindet.

Die Installation zeigt eine Arche aus Glas, getragen von einer Holzhand. Das Kunstwerk symbolisiert die Natur, die Grenzen überwindet. Fotos: Reiner Eckel, LPVZeitz

Jetzt geht die Glasarche am ehemaligen „Todesstreifen“ im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön vor Anker. Bis Ende Januar wird sie auf Point Alpha am Grünen Band in unmittelbarer Nähe des Haus auf der ehemaligen Grenze (Platz der Deutschen Einheit 1, 36419 Geisa) zu sehen sein und Wanderinnen und Wanderer zur Auseinandersetzung mit der Umgebung anregen.
Mit einer Feierstunde im Forum im Haus auf der Grenze (Platz der Deutschen Einheit 1, 36419 Geisa) wollen die Point Alpha Stiftung und die Biosphärenreservatverwaltungen das Kunstwerk am 15. Oktober um 14 Uhr, eröffnen. Ein Grußwort spricht unter anderem der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow. Die Eröffnung endet mit einem Spaziergang zur Glasarche. Alle Interessierten sind zur Eröffnung herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung allerdings erforderlich, Tickets gibt es hier.

Ein Hinweis: Wegen steigender Inzidenzen und zum Schutz Ihrer Gesundheit gilt bei der Veranstaltung das 3G-Plus-Optionsmodell. Das bedeutet, dass nur geimpfte, genesene oder PCR negativ getestete Personen an der Veranstaltung teilnehmen dürfen. Ein PCR-Test darf nicht älter als 48 Stunden und ein PCR(NAT)-Test nicht älter als 24 Stunden sein. Personen unter 18 Jahren dürfen mit einem negativen Antigenschnelltest (nicht älter als 24 Stunden) teilnehmen. Der entsprechende Nachweis wird beim Einlass kontrolliert.

Nach der Feierstunde ist das Kunstwerk kostenfrei und unabhängig von den Öffnungszeiten der Gedenkstätte Point Alpha zugänglich.

Close Menu

Point Alpha @facebook

Facebook

By loading the post, you agree to Facebook's privacy policy.
Learn more

Load post

Warenkorb
  • Keine Produkte im Warenkorb.