Skip to main content
Aktuelle MeldungenPressemitteilungen

200 Jahre Landkreis Fulda: Point Alpha präsentiert sich auf Schloss Fasanerie vom 24. bis 26. Juni

Lesezeit: 2 Minuten

Der Landkreis Fulda feiert sein 200-jähriges Bestehen – und holt damit die ausgefallenen Jubiläumsveranstaltungen aus dem vergangenen Jahr nach. Vom 24. bis 26. Juni findet auf dem Gelände von Schloss Fasanerie ein großes Fest für alle Bürgerinnen und Bürger statt. Nicht nur dabei, sondern mittendrin ist auch die Point Alpha Stiftung, die an einem eigenen Stand die Besucher zu einer Zeitreise ins ehemalige Zonenrandgebiet an die Grenze zwischen Freiheit und Unfreiheit einlädt.

Infos über die Gedenkstätte erhalten die Besucher auch an der Point-Alpha-Medienstele.

Infos über die Gedenkstätte erhalten die Besucher auch an der Point-Alpha-Medienstele.

Ausgewählte Meilensteine und historische Daten zeichnen den Weg von der Geburtsstunde des Landkreises Fulda am 21. August 1821 bis in die Gegenwart nach. Man lernt den Landkreis Fulda von seinen Anfängen als Teil des Kurfürstentums Hessen über das Königreich Preußen, das Deutsche Kaiserreich, die Weimarer Republik, das Dritte Reich bis ins Jahr 2022 kennen. Die Point Alpha Stiftung erinnert an die Zeit ab 1945, als hier im sogenannten „Fulda Gap“ eine reale Gefahr für den Beginn eines dritten Weltkriegs bestand und der „Observation Post Alpha“ bei Rasdorf zum „heißesten Ort im Kalten Krieg“ wurde. Über 40 Jahre lang waren hier Familien und Freunde, Hessen und Thüringen sowie Deutschland und Europa getrennt. Wegen seiner strategisch wichtigen Lage und Nähe zur DDR-Grenze nahm der Landkreis Fulda eine wichtige Rolle in der Konfrontation zwischen den Machtblöcken in Ost und West ein. Informationen erhalten die Besucher zu den besonderen Angeboten der Gedenk-, Mahn- und Begegnungsstätte, einem unvergleichlichen Zeitzeugnis, das Weltgeschichte atmet.

Stichpunkte sind unter anderem die Abriegelung der Grenze durch die DDR vor 70 Jahren, die Sperranlagen mit Todesstreifen, das Leben am Eisernen Vorhang oder das Wunder der Wiedervereinigung. Die Point-Alpha-Mitarbeiterin Birgit Konrad steht bei Fragen zur Gedenkstätte gerne Rede und Antwort. Umfassende Infos zu den musealen Ausstellungen im US Camp und im Haus auf der Grenze erhalten die Besucher auch über Videoclips an der digitalen Medienstele oder in den gedruckten Publikationen.

Wie war das damals alles, wer und warum?  „Freiheit, Frieden und Demokratie bekommt man nicht geschenkt, man muss sie lernen. Dies erfahren und erleben auf Point Alpha alle Interessierten, die die deutsch-deutsche Geschichte nicht kennen können. Das Bildungsangebot der Point Alpha Stiftung reicht von Workshops über individuelle Schülerprojekttage und Seminare bis hin zu Führungen und Zeitzeugengesprächen“, erzählen der Geschäftsführende Vorstand Benedikt Stock und Studienleiter Philipp Metzler von der Point Alpha Stiftung.

Neben der Point Alpha Stiftung präsentieren sich weitere regionale Aussteller aus zahlreichen Sparten und Branchen, darunter ebenfalls eine Vielzahl von Vereinen, die Feuerwehren und Rettungsorganisationen sowie das Biosphärenreservat Rhön. Auch Geselligkeit und Unterhaltung kommen bei der Jubiläumsfeier nicht zu kurz: Das Veranstaltungsprogramm steht unter dem Landkreis-Motto „…am liebsten hier”: auf dem Gelände von Schloss Fasanerie wird es drei Bühnen mit mehr als 160 Programmpunkten geben. Für das gastronomische Angebot sollen regionale Gastwirte und Direktvermarkter sorgen. Der Landkreis Fulda wird an allen Tagen einen kostenlosen Bus-Shuttle vom ZOB am Bahnhof in Fulda nach Fasanerie anbieten.

Close Menu

Point Alpha @facebook

Facebook

By loading the post, you agree to Facebook's privacy policy.
Learn more

Load post

Warenkorb
  • Keine Produkte im Warenkorb.