Border Fortifications The tour passes original border fortifications and border reconstructions from the 1960s to 1980s.

Border (Re)Constructions

On the Patrol Road between the House on the Border (Geisa/Thuringia) and the former U.S. Observation Post Point Alpha (Rasdorf/Hesse), the GDR border installations from the 1950s and 1960s can be seen in their reconstructed individual stages of expansion at an authentic historical site. The 1970s and 1980s section, as well as the observation tower of the GDR border troops have been preserved and presented true-to-the-original.

In the 1950s, a barbed wire fence succeeded the once simple wooden roadblock which indicated the border between two occupational zones after the war. Over the following decade, the border was equipped with a double-row fence stabilized with concrete posts. Between these post, wooden box- mines were initially placed and later, plastic mines. From the 1970s onwards, the infamous fragmentation mines (SM 70) were installed directly on the fence. In its last stage of development, the metal fence was in average a little over three meters high, and as of 1972 preceded by a motor vehicle trench.  This was intended to prevent a motor vehicle from breaking through the GDR border and escaping to the West. The different stages of development impressively illustrate how the face of the inner-German border changed over four decades and became increasingly impassable.

Fates of Flight

For more than forty years, the increasingly hermetic closure of the GDR did not prevent people from repeatedly attempting to escape the dictatorial system of the SED-State and crossing the border. More than 60,000 people were sentenced to prison terms, these averaging four years for “attempting to flee the Republic” or preparing to do so. Adventurous constructions served as means of escape, from balloon construction to mini-submarines. In 1979, two families managed to escape in a homemade hot-air balloon. From then on, forest meadows and clearings near the border were deemed as possible launching sites for hot-air balloons and subjected to special monitoring. However, most escapes were less spectacular and fortunately ended in freedom. But the progressive optimization of the border installations made an escape increasingly dangerous. As early as the 24th of August 1961, the first fatal shots were fired at the border.

Das Birkenkreuz - The Birch Cross - The Escape Attempt of Bernhard F.

The Birch Cross in front of the U.S. Army Observation Post is a special memorial. It was erected in memory of an escape attempt that two men dared to make at this spot, on Christmas 1975. Shortly before they reached their destination at the last border fence, Bernhard F., a native of the neighboring village, triggered the fragmentation mine placed there. At that time, it was assumed that he had lost his life. His companion was arrested, and decades later, as it turns out, he had survived with serious injuries. This happened in front of the Americans on duty, but they were not allowed to intervene. Today the Birch Cross stands for all of those who were victims of the German division, and it reminds of the injustice and arbitrariness of the state during the second German dictatorship. This human suffering must not be forgotten.

Monument to German Division and Reunification

“The victims of German division, the brave, of the peaceful revolution and the builders of German unity” are honored with the “Denkmal der deutschen Teilung und Wiedervereinigung” – Monument to German Division and Reunification. It was unveiled on the 13th of August 2000, 39 years after the construction of the Berlin Wall, directly on the German-German border, next to the former “Observation Post Alpha” and directly on the Death Strip. Three wooden stelas framed in metal symbolize the German division. The joining point of the pieces symbolizes the still visible and painful scar of the division. On the back, there is one of the slogans spoken by thousands of demonstrators during the days of the peaceful revolution in the fall of 1989: „Wir sind ein Volk” (We are One People) and the legendary words of Willy Brandt: Jetzt wächst zusammen,was zusammen gehört. (Now, that which belongs together grows together). The monument was designed by students of the wood sculpting trade from the State Vocational Training Center in Bad Salzungen.

Beeindruckend und informativ
Tim T.
17:40 17 Apr 21
Leider ist die Gedenkstätte wegen Covid 19 vorübergehend geschlossen.
M M
17:27 20 Mar 21
Ein sehr interessanter Ort, um die Verhältnisse an der ehemaligen innerdeutschen Grenze nachvollziehen zu können. Dank informativer Tafeln, Modelle der Grenze und originaler Relikte wird die Geschichte der Teilung Deutschlands, der Entstehung des Eisernen Vorhangs und des menschlichen Leids erfahrbar. Auch wenn ich erst nach dem Mauerfall geboren und aufgewachsen bin, konnte ich mir im "Haus auf der Grenze" einen Eindruck von den damaligen Verhältnissen an der Grenze zwischen der BRD und der DDR machen. Eine lohnenswerte Ausstellung, die jeder besuchen sollte, der sich für die deutsche und europäische Geschichte interessiert! Die Eintrittspreise sind für die gebotene Ausstellung absolut fair.
Florian M.
16:56 04 Mar 21
Beeindruckende Begegnungsstätte
e d
12:57 07 Feb 21
Ein lohnenswerter Ausflug
Brigitte H.
10:54 06 Jan 21
Freundlich und schnell, gute Auswahl
Stefan J.
19:14 19 Dec 20
Sollte Pflichtbesuch für Schulklassen geben.Die Ausstellung ist sehr interessant
Herbert0356 S.
19:31 16 Dec 20
Habe diesen Ort meiner Freundin gezeigt und ihr erklärt wie es zu DDR Zeiten war.Sie fand es nur schrecklich.
Harold K.
08:07 01 Dec 20
Geschichte hautnah erleben. Eine interessante Zeitreise. Sehr zu empfehlen
Dirk S.
21:53 30 Nov 20
Nicht so groß wie ich es mir vorgestellt habe, aber sehr beeindruckend und auch sehr traurig, wenn man mit eigenen Augen sieht wie extrem so eine Grenze aufgebaut war mit dem Wissen wieviele Menschen hier wohl versucht haben zu fliehen und wieviele hier wohl gestorben sind.Wenn man dieses Museum besucht hat am besten mit Führung läuft es einem eiskalt den Rücken herunter.Sollte jeder mal gesehen haben, der meint, daß es ihm in Deutschland schlecht geht
Gisela S.
19:14 18 Nov 20
Sehr interessant gemacht
Thomas S.
11:28 13 Nov 20
Lohnenswerter Ort der Erinnerung! Danke für die Arbeit dort!
T K
18:28 09 Nov 20
Strahlt Ruhe aus. Erfüllt uns mit Dankbarkeit, dass die schreckliche Grenze weg ist. Wunderbare Aussicht in die Natur! Immer wieder erlebenswert
Marie-Louise H.
09:54 05 Nov 20
Deutsche Geschichte zum Anfassen
Lars Michael W.
09:48 05 Nov 20
The other side of the story from Point Alpha,,a lot of information boards,, maps,, charts,, as well as photos,, and a mini model of the Ole border..Der andere Seite von Point Alpha,,, Vielen tafelen,, info,,land karte,, mini Grenze anlage modell
Allen
13:22 01 Nov 20
Awesome piece of Cold War history
Matthew M.
19:15 31 Oct 20
Bedrückend, muss man gesehen haben. Besonders wenn man diese Zeit nicht persönlich erlebt hat
Ralf H.
14:14 31 Oct 20
US Camp Point Alpha. BLACK HORSE
Sandra S.
16:21 30 Oct 20
Sehr informativ ein Teil der zeitgeschichte
Rüdiger S.
11:38 30 Oct 20
Super informativ, interessant,
Uwe D.
15:20 29 Oct 20
Erfahreswert!!!!°°
Ths S.
10:36 29 Oct 20
Ein Stück Geschichte
Michael K.
08:41 29 Oct 20
Sehr interessant diese Ausstellung und Gedenkstätte sollten viel mehr ehemalige Ostdeutsche und ihre heute Erwachsenen Kinder sehen um zuerfahren wie Menschen verachtend die Ostzohne wahr.
Ernst W.
20:35 28 Oct 20
Sollte man gesehen haben.Deutsche Geschichte
Lorenz D.
19:21 27 Oct 20
Muss man gesehen haben.
Heinrich B.
11:33 27 Oct 20
Es ist auf jedenfall ein Besuch wert ! Wer sich dafür interessiert bekommt hier gut Informationen!
Nicole S.
06:06 26 Oct 20
Historisch wertvoll ein muss dies anzusehen
Harald B.
15:00 25 Oct 20
Sehr schön gemachte Anlage. Hochinteressant.
Ollisgarage M.
17:39 22 Oct 20
Wichtiger Ort der Erinnerung
A C
13:21 21 Oct 20
Es war ein sehr interessanter Ort.
Doreen B.
12:11 21 Oct 20
Jetzt ein schöner Ort, früher leider nicht........
Harald W.
08:45 21 Oct 20
Hier wird die Grenze wieder sichtbar gemacht. Viele Infotafeln informieren sehr gut.
Tina B.
18:15 19 Oct 20
Alles gut gemacht, mir fehlen Bücher zum mitnehmen und später in Ruhe zu lesen.Schade war auch das durch die derzeitige Situation mit Corona viele Ordner leer sind und alle moderne Technik abgeschaltet ist. Dies ist aber keine negativ Kritik, sondern ebend notwendig.
Andre K.
18:45 18 Oct 20
Super interessant.
Dietmar G.
07:16 18 Oct 20
Ein essentieller Teil der deutschen Geschichte - ein Besuch lohnt in jedem Fall.
Christian-Hendrik K.
20:33 17 Oct 20
Sehenswert
dirk R.
13:20 15 Oct 20
Sehr Interessant
Conny H.
19:20 13 Oct 20
weil Geschichte hier noch lebt, weil wir nicht vergessen dürfen welche Ausmaße der Kalte Krieg für Deutschland hatte.
Hans R.
18:46 13 Oct 20
Hier wird die Geschichte über die Grenze zwischen der DDR und der BRD gut und spannend aufbereitet. Es ist zwar mit kleinen Kosten verbunden, aber das ist verkraftbar.
Verlorener T.
13:57 13 Oct 20
..ein Ort totaler Geschichte..zum greifen nah. ..sehr ergreifend..
Thorsten N.
16:06 12 Oct 20
Sehr schön wenn man Etwas über Geschichte erfahren will.
Galaxy Gamer S.
20:12 07 Oct 20
Auf unserem Pilgerweg an der ehemaligen innerdeutschen Grenze für Heilung, Frieden und Versöhnung ist dieser Ort für viele Mitpilger ein interessantes Denkmal und Zeitzeugnis.
Heiko K.
22:00 06 Oct 20
Auch 30 Jahre nach Grenzöffnung immer noch etwas schauerlich.
Carsten K.
15:19 06 Oct 20
Deutsche Geschichte.Endlich frei.
Renate B.
12:26 06 Oct 20
Zeitgeschichte erlebbar dargestellt... beeindruckend
Di A.
20:44 20 Oct 19
die Geschichte sollte nie vergessen werden.
Andreas K.
08:08 22 Sep 19
Da ljudi posjete i vide istinu.
Neno Velebit V.
16:51 14 Sep 19
Die ganze Perfidität und Absurdität der innerdeutschen Grenze ist hier im Original nachzuerleben, gleichzeitig wird hier der Sieg des Lebens über den ehemaligen Todesstreifen herrlich gelebt. Ein Ort des Gedenkens und der Freude!
Bruder Pirminius Seber S.
09:24 12 Sep 19
It's history and the friendship that was given to all the soldiers that served in the 11th Cav..
Gerald U.
22:40 08 Jul 19
Was there with Transatlantic Outreach Program in July 2018. It was amazing to be on what was once contested ground and the frontline of The Cold War.
Mike A.
04:01 14 Jan 19
as a Soldier From the 11th ACR I had a very emotional visit 10.8.2018 42 years after I left Fulda this is a awesome memorial thanks to all
Oscar Guillermo F.
13:23 09 Oct 18
Sehr interessant und sehenswert. Meine Generation hat den Irrsinn der deutsch-deutschen Grenze noch bewusst erlebt. Eine gute Geschichtsstunde aber auch für die, welche nach dem Fall der Mauer geboren sind.
Christine H.
16:13 17 May 18
Auch zum zweiten Mal sehr interessant und sehenswert.
Ellen J.
15:06 17 Sep 17
War gestern da mit meiner Frau zusammen war ganz gut da.
Volker K.
15:02 23 Aug 17
+Interessante Gedenkstätte
+toller Audioguide
+interessante Ausstellungsstücke in einer Barracke
-Café sollte original US-Produkte anbieten!!!
Jörg M.
19:16 21 Aug 17
Habe mit meinen Jungs eine Reise in die deutsche Vergangenheit gemacht... sehr interessant und für die Jungs auch spannend.
Michael K.
18:27 14 Aug 17
Sehr interessante Ausstellung, die vorhandenen Grenzzäune etc. sind sehr beklemmend und man bekommt eine Vorstellung davon, wie schlimm es für die dort wohnende Bevölkerung gewesen sein muss. Gott sei Dank ist das vorbei!!!
Heike R.
15:25 20 Jul 17
Interessant und auch etwas beklemmend. Gut, dass diese Zeiten vorbei sind. Ich hoffe, dass auch diejenigen die diese Zeit nicht miterlebt haben, den Wert von offenen Grenzen begreifen.
Carsten W.
14:04 13 Apr 17
Sehr informativ.Das ist wahre Geschichte.Immer wieder gerne.
Thomas H.
12:32 10 Apr 17
history is all i can say...I was there when history was made with fall of the wall.
this was our home at that time... forever my home away from home.
Dee Jay N.
02:50 16 Jun 16
Tolle Ausstellung und eine geschichtsträchtige Umgebung, die diesen Ort einmalig macht.
Uwe K.
22:04 22 Jun 15
Sehr informativ und die Landschaft ist herrlich. Kann ich jedem empfehlen
Angelika J.
17:04 14 May 15
Es war beeindruckend und werden noch in diesem Jahr eine Fahrt zum Point Alpha anbieten
Pauls R.
12:07 09 Feb 15